Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen, Striae

Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen empfinden viele als optisches Makel. Massagen und Cremes helfen nicht gegen die Risse in der Unterhaut. Aber unsere medizinische Erfahrungen in Kombination mit modernster Laser-Technologie zeigen, dass eine erfolgreiche Behandlung ganz unkompliziert möglich ist.

Sie leiden unter Dehnungsstreifen?

Unschöne Streifen in der Unterhaut, die durch eine Überdehnung des Gewebes zustande kommen, sind zunächst ein rein kosmetisches Problem. Nicht selten wirken sie aber auf die Psyche. Tun Sie sich selbst etwas Gutes! Diese so genannten Striae lassen sich mit sichtbaren Erfolgen gut behandeln. Vertrauen Sie der fraktionalen Lasertherapie, mit der wir in der Kosmed-Klinik schon lange sehr erfolgreich arbeiten.

Wie entstehen diese Streifen?

Mehr als 50 Prozent aller Frauen bekommen während der Schwangerschaft unschöne Streifen, weil die Haut am Bauch, an den Brüsten und auch am Po durch die Hormonumstellung verändert und stark dehnen muss. Anfangs rötlich, blassen sie später ab und werden weißlich. Die Gewebestruktur von Dehnungs- bzw. Schwangerschaftsstreifen ähnelt der von Narbengewebe.

Dehnungsstreifen treten nicht nur während der Schwangerschaft auf, sie können sich bei Gewichtszunahme, bei Gewichtsreduzierung oder nach einer Kortison-Therapie oder massiven Muskelnzuwachs durch Bodybuilding entwickeln.

Die fraktionale Laserbehandlung ist sicher und schnell

Die hochmoderne Lasertherapie kurbelt den hauteigenen Regenerationsprozess so rasant an, wie der Körper es von selbst nicht könnte. Durch mikroskopische feine Erwährmungszonen der Haut wird die Kollagenbildung gepusht. Praktisch jeder Patient erfährt eine sichtbare kosmetische Verbesserung. Die Verbesserung stellt sich über mehrere Wochen ein.

Die Behandlung

Der Laser behandelt immer nur sehr kleine Bereiche der Haut auf einmal, ohne dabei den gesamten äußeren Schutzmantel der Haut zu beschädigen. Im Gegensatz zu traditionellen Hauterneuerungstechniken, die die gesamte obere Hautschicht entfernen, und oft mit nässenden Wunden, Verkrustung und langen Erholungsphasen verbunden sind. Die innovative Laserbehandlung repariert hingegen geschädigte Hautstellen. Jede Behandlungszone bleibt von gesundem Gewebe umgeben, was eine schnelle Heilung ermöglicht. Nach der Behandlung treten lediglich Rötungen und Schwellung auf, die nach ein bis zwei Tagen abklingen. Der Laser erzeugt präzise, tausende von winzigen Lichtsäulen, die für das bloße Auge nicht erkennbar sind. Diese Lichtblitze dringen in die Haut ein und regen dort die Aufbereitung des Kollagens an. Auf diese Weise erzeugt der natürliche Heilungsprozess des Körpers neues, gesundes Gewebe, welches das alte, geschädigte Gewebe ersetzt.

Übersicht

BEHANDLUNGSDAUER
ab 10 Minuten

KEINE AUSFALLZEIT

REGENERATION
0 Tag

Resultat der Behandlung

Am Tag der Behandlung kommt es zu Rötungen und Schwellungen. Der Reperationsprozess ist im vollen Gange, die geschädigte Haut, die sich als Dehnungsstreifen zeigt, wird durch frische, gesunde Hautzellen ersetzt.

Kosten der Behandlung

Ab 150,- EUR

Es behandelt Sie

Dr. med. Walter Trettel
Karin Trettel

Fragen & Antworten – häufige Fragen

Es kommt zu leichten Rötungen und Schwellungen, jedoch behandelt man Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen in Bereichen, die sich durch Textilen gut verbergen lassen. Insofern ist man auch direkt wieder gesellschaftsfähig.

Sie ist nur gering schmerzhaft. Auf Wunsch kann ein Betäubungsgel zuvor aufgetragen werden.

Durch Einwirkung von Hormonen, insbesondere Östrogenen, kommt es in der Schwangerschaft, aber auch bei übergewichtigen, jungen Menschen zu Veränderungen der Kollagenstruktur. Das wirkt optisch wie Risse im Unterhautgewebe.

Nein, sie entstehen bei Gewichtszunahme und können überall am Körper, außer im Gesicht, auftreten. Zumeist finden sie sich aber in Bauch, Brust und im Hüftbereich.

Jeder, bei dem sich der Körper massiv durch Gewichtszunahme verändert, kann diese Hautstreifen bekommen.

Salbe, Massagen, Sport und Ernährungsumstellungen sind nicht effektiv. Die beste Behandlung ist die mit dem fraktionalen Laser, eventuell auch in Kombination mit Radiofrequenz-Needeling.

Nein. Es sind keine wirksamen Mittel bekannt, deshalb quälen sich ja auch so viele Menschen damit rum.

Von alleine gehen sie nicht wieder weg. Ohne Behandlung dauert es sehr viele Monate bis Jahre bis sie möglicherweise weniger sichtbar sind. Mit einer Laserbehandlung sieht man erste Erfolge nach drei Monaten.

Scroll to Top